Alienum phaedrum torquatos nec eu, vis detraxit periculis ex, nihil expetendis in mei. Mei an pericula euripidis, hinc partem.
 

News

Sommer, Sonne, die Temperaturen treiben das Thermometer hoch. Was gibt es da mitten in der Stadt Erfrischenderes als einen Brunnen?
Oftmals geht man an ihnen vorbei und beachtet sie kaum, aber gerade jetzt in der Sommerzeit sind sie überaus beliebt und laden zum Abkühlen und Verweilen ein. Diese hübschen kleinen Oasen der Ruhe sind jetzt in der Koblenz App verzeichnet und führen in einer Art digitaler Parcours vorbei an den Brunnen der Stadt.
Die Koblenz App lädt dazu ein, die Stadt entlang einiger der bekanntesten Koblenzer Brunnen zu erkunden und vielleicht altbekannte Ecken mit vielen spannenden Hintergrundinfos und Brunnenansichten ganz neu zu entdecken.

Unter dem Menüpunkt Sehenswertes und Touren kann man sich die Route des Brunnenspazierganges durch Innen- und Altstadt auch ganz individuell zusammenstellen.
Und so funktioniert es: Mit der installierten Koblenz App, die von IKS Mittelrhein Software entwickelt wurde, erscheinen Informationen zu dem jeweiligen Brunnen automatisch auf dem Display eines Smartphones, sobald man sich in der Nähe eines Brunnens befindet. An folgenden Brunnen führt der Brunnenparcours vorbei:

Am Münzbrunnen, an den Brunnen im Brunnenhof Königspfalz, am Kastorbrunnen, an der Historiensäule auf dem Görresplatz, am Schängelbrunnen, am Brunnen auf dem Zentralplatz, am Erfinderbrunnen und am Winzerbrunnen im Löhr-Rondell.

Der Brunnenparcours ist in Zusammenarbeit mit dem Kultur- und Schulverwaltungsamtes, der Firma IKS Mittelrhein Software, den Koblenzer Gästeführern Hans-Werner Seul und Petra Kraus entstanden.

Ziel: Bildung von Fahrgemeinschaften fördern – ohne Vermittlungsprovision

1,18: Das ist die durchschnittliche Belegung eines Privat-Pkws im täglichen Berufspendelverkehr!
Die Folge spürt jeder immer wieder am eigenen Leib beim Weg zur Arbeit: Staus, lange Wartezeiten und somit jede Menge Stress. Auch in Koblenz und der gesamten Region nimmt der tägliche Verkehrsfluss immer mehr zu. Die derzeitigen Einschränkungen wegen der Brückensanierungen tun ihr Übriges.
Dem will der ADAC als digitaler Mobilitätshelfer entgegensteuern und mitwirken, dass gerade die Berufspendler schneller vorankommen. So kooperieren nun ADAC und Stadt Koblenz bei der Werbung für Fahrgemeinschaften.

Mit der neuen Plattform unter www.koblenz.de/pendlernetz möchten der ADAC und die Stadt Koblenz Berufspendlern, die nahezu die gleichen Wege zu Arbeit fahren, unkompliziert die Bildung von Fahrgemeinschaften ermöglichen. „Schließlich machen regelmäßige Fahrten mit kurzer oder mittlerer Wegstrecke etwa 80 Prozent des gesamten Verkehrsaufkommens aus“, so Curt Beckmann, Geschäftsführer des in Koblenz ansässigen ADAC Mittelrhein: „Meistens sitzt dabei nur eine Person im Auto, die restlichen Plätze bleiben frei. Diese wollen wir künftig auch besetzen.“ „Es ist ein Beitrag zum Klimaschutz, wenn wir die Bildung von Fahrgemeinschaften über eine zentrale Plattform initiieren. So finden Interessierte auf einfachem Wege zueinander und der Autoverkehr wird reduziert – genau dies ist ja unser Ziel,“ so Oberbürgermeister David Langner zur Kooperation von ADAC und Stadt Koblenz.
Die Nutzung des Pendlernetzes ist dabei sowohl für den Anbieter als auch den Mitfahrer uneingeschränkt offen und ohne jegliche Vermittlungsprovision – auch ohne Mitgliedschaft im ADAC. Den Mitfahrpreis handeln Fahrer und Mitfahrer ganz einfach untereinander aus, oder wechseln sich turnusmäßig ab, wer am Steuer seines Wagens sitzt. Mobilitätsdaten werden natürlich keine gesammelt.
Wer ebenfalls dabei sein und das Verkehrsaufkommen in der gesamten Region reduzieren möchte: Über www.koblenz.de/pendlernetz kann man sich ganz einfach verlinken.

KUK- Sommernachtkino unter freiem Himmel

Nach dem großen Erfolg des ersten Koblenzer Ufer Kinos im letzten Jahr, haben sich die Veranstalter, das Kulturamt der Stadt Koblenz, die Koblenz-Stadtmarketing GmbH und das Odeon Apollo Kino-Center, dazu entschlossen das Open Air Kino in die zweite Runde zu bringen. Vom 15.08.2019 bis 25.08.2019 findet das KUK (Koblenzer Ufer Kino) wieder auf den Schartwiesen vor dem Campingplatz Lützel statt.

Bis zum 31.05.2019 konnte das Kinoprogramm in diesem Jahr von den Besuchern über ein Online-Voting ausgewählt werden. Hierbei hat sich die Mehrheit der Teilnehmer für folgende Filme entschieden:


15.08. Once upon a Time in Hollywood
16.08. Dirty Dancing
17.08. Bohemian Rhapsody
18.08. La La Land
19.08. Monsieur Claude 2
20.08. Green Book
21.08. Pretty Woman
22.08. Blues Brothers
23.08. König der Löwen
24.08. Avengers Endgame
25.08. Grease Sing-Along

Auf 700 bestuhlten Sitzplätzen, teilweise in speziellen VIP- Lounges von IKEA, sowie Cabrios von BMW Hanko, wird den Besucherinnen und Besuchern ein sommerliches Outdoor Kinoerlebnis geboten. 11 Tage lang werden jeden Abend ab 21:00 Uhr aktuelle Filme und natürlich auch Klassiker gezeigt.

Ab 18:00 Uhr kann bei herrlicher Kulisse am Flussufer und mit Blick auf das Deutsche Eck und die Festung Ehrenbreitstein das kulinarische Angebot von mehreren Foodtrucks und Getränkeständen wahrgenommen werden. Das Mitbringen eigener Speisen und Getränke ist nicht gestattet.

Die Konzeption einer solchen gemeinsam initiierten Veranstaltungsreihe des Koblenz-Stadtmarketings, dem Kultur- und Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz und dem Odeon Apollo Kino-Center, die sowohl ein jüngeres als auch erwachsenes Publikum ansprechen soll, stellt eine attraktive Ergänzung des bestehenden sommerlichen Koblenzer Veranstaltungsprogramms dar.

Am Montag, den 19.08.2019 findet der Charity-Abend von TV-Mittelrhein statt. Hierzu werden alle Serviceclubmitglieder eingeladen und dazu angeregt, zu ihrer eigenen Kino-Karte eine zweite zu kaufen. Diese zweite Karte wird von der Caritas an bedürftige Menschen verteilt, denen es nicht möglich ist am kulturellen Leben teilzuhaben.

Die Veranstalter bedanken sich ausdrücklich bei den Partnern und Unterstützer, ohne die dieses Kulturevent nicht stattfinden könnte:
IKEA Koblenz, Koblenzer Brauerei, Krupp Verlags GmbH – Blick aktuell, TV Mittelrhein, Antenne Koblenz, KOHLMEIER Event & Entertainment, Elektrotechnik Gohl, ZF Active Safety GmbH, Rhenser Mineralbrunnen, ZS LED-Werbeflächen GmbH, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Sander Holding GmbH & Co. KG, Hanko Kraftfahrzeugshandel, Sparkasse Koblenz, Vorwerk Deutschland, Henkell & Co. Sektkellerei KG, Dine & Dance GmbH & Co. KG, Provinzial Rheinland, Globus Koblenz Bubenheim, Pipe House, ITC Logistic Ges.mbH, Forum Mittelrhein, Volksbank Koblenz Mittelrhein, Debeka Krankenversicherungsverein a.G., Sonnenschein Apotheke, Energieversorgung Mittelrhein, ADAC Mittelrhein e.V., Böning Motorräder, Baumgarten Gebäudereinigung, münz GmbH.

Der Regulare Eintrittspreis liegt bei 10 EURO, ermäßigte Tickets kosten 8 EURO.
Nähere Infos zum Programm, Erreichbarkeit und weitere Preisstaffelungen sind über die Homepage https://koblenzer-ufer-kino.de/ erhältlich. Weitere Informationen auch in Kürze über Flyer, Plakate, Newsletter des Odeon Apollo Kino-Centers sowie die Medien.

Erreichbar ist das KUK entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Halstestelle Otto-Falckenber-Straße / Linie 2/12 Karthause – KO-Zentrum – Wallersheim), mit der Fähre Liesel vom Deutschen Eck, über den Bahnhaltepunkt Lützel (ca. 15 Min. Fußweg) mit dem Auto (öffentliche Parkplätze am nördlichen Ende des Campingplatzes / Am Ufer 2 oder Kreuzung Kuhweg, 56070 Koblenz) oder mit dem Fahrrad oder zu Fuß über die Balduinbrücke in Koblenz.

Klimawandel in Koblenz. Von Biodiversität bis Partizipation am Beispiel des Mobilen Grünen Zimmers

Koblenz gehört zu den Städten mit der höchsten Feinstaubbelastung, dies ist bekannt. Nun soll mit einer Aktion ein Zeichen gesetzt und den handelnden Akteuren die Dringlichkeit des Umdenkens und Aktivwerdens nahe gebracht werden.

Hierbei ist die Rede vom „Mobilen Grünen Zimmer“, welches auf dem Zentralplatz in der Zeit vom 28. Mai bis 28. Juni aufgestellt werden soll. Der Zentralplatz stellt eine der größten versiegelten Flächen in der Stadtmitte von Koblenz dar. Gerade hier möchten die Initiatoren bestehend aus dem Stadtmarketing, dem Kultur- und Schulverwaltungsamt sowie dem Umweltamt auf die Notwendigkeit von grünen Flächen und den partizipativen Ansatz von Stadtgrün aufmerksam machen. Um eine möglichst große Aufmerksamkeit für das Thema Stadtgrün und Klimawandel in den Städten in Bezug auf Koblenz zu erreichen, entschied sich das Stadtmarketing dazu ein Mobiles Grünes Zimmer aufzustellen. „Die Idee hierfür haben wir von einer Tagung in Ludwigsburg mitgebracht“ berichtet Frederik Wenz, Citymanager der Stadt Koblenz, begeistert von der Aktion. Wenz weiter: „Hierbei handelt es sich um eine zwei Meter hohe, freistehende Grünwand mit darüber angeordnetem Spalierdach. Diese ist auf einem speziellen Abrollcontainer montiert, der als Wasserreservoir, Sitzgelegenheit und Bühne dient. Der Aufbau zeigt eine Pflanzenvielfalt bestehend aus Wänden mit Blattschmuck-, Blüh-, und Naschpflanzen.“

Ein Spalier mit Kiwipflanzen sorgt für ein intensives Raumgefühl und Schatten. Erdbeeren und Kräuter locken Passanten zu dieser ungewöhnlichen Ruhezone. Die grünen Wände sind Schattenspender, Staubfilter, Wasserspeicher sowie Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Sie sorgen für Lärmreduktion und Kühlung durch Verdunstung. Die ökologische Wohlfahrtswirkung beträgt hierbei eine O2-Freisetzung von 25,15 kg / Jahr sowie eine CO2-Bindung von 34.22 kg / Jahr. Die Vegetationsfläche beträgt 25 m².

An Hitzeinseln bildet das „Mobile Grüne Zimmer“ eine Kühloase, die Schatten spendet und zum Ausruhen und Genießen der vielfältigen Bepflanzung einlädt. Es macht unwirkliche städtische Orte lebensfreundlicher und zeigt gleichzeitig, welche Aufenthaltsqualität dieser Ort durch den Einsatz grüner Architektur entwickeln kann. Es ist damit Botschafter der ökologischen und gestalterischen Möglichkeiten grüner Infrastruktur.

Wegen seiner vielfältigen Funktionen spielt Stadtgrün generell eine wichtige Rolle für eine nachhaltige Stadtentwicklungspolitik. Verschiedene Akteure der Stadtentwicklung in Koblenz engagieren sich dafür, dass Stadtgrün und Freiflächen ein angemessener Stellenwert eingeräumt wird. Ziel ist es, Lebensqualität und Zukunftsfähigkeit in der Stadt sicherzustellen.

Grünflächen und Begrünungsmaßnahmen können für ein besseres Stadtklima sorgen – unter anderem, weil hier der Boden nicht versiegelt ist. Auch trägt das Blattgrün der Pflanzen zum Temperaturausgleich bei. Städtisches Grün verbessert zudem die Luftqualität, indem es Luftschadstoffe und Staub, einschließlich Feinstaub, absorbiert und filtert. Zudem binden die Pflanzen CO2 und speichern ihn in Form von Kohlenstoff. Grünflächen tragen so zum Klimaschutz bei.

Das Projekt auf dem Zentralplatz soll Bürgerinnen und Bürger sowie Besucherinnen und Besucher der Stadt Koblenz dafür sensibilisieren, wie wichtig es ist, grüne Oasen in Innenstädten zu entwickeln. Es soll eine positive Wirkung auf die Sichtweise für Begrünungen im öffentlichen Raum fördern. In diesem Zusammenhang finden diverse Veranstaltungen auf dem und um das „Mobile Grüne Zimmer“ herum statt. Die genauen Termine können auf der Homepage des Stadtmarketings (www.koblenz-stadtmarketing.de) nachgelesen werden. Der Stadt Koblenz bietet sich hierbei die Möglichkeit, mit ihren Bürgerinnen und Bürgern, lokalen Naturschutzverbänden und vielen weiteren Akteuren ein gemeinsames Selbstverständnis in Bezug auf den Naturschutz und die Bedeutung von Biodiversität in Innenstädten zu entwickeln. Dies soll fest im gesellschaftlichen Bewusstsein verankert werden, denn das Handeln der Menschen richtet sich zunehmend daran aus und führt zu einem deutlichen Rückgang der Belastungen der biologischen Vielfalt. Zum Thema passend können sich Interessierte, die eine Informationsveranstaltung im Rahmen des „Mobilen Grünen Zimmers“ durchführen möchten, auch kurzfristig noch beim Stadtmarketing melden.

Ein herzlicher Dank gilt dem Klimaschutz Verein Koblenz e.V., der  Industrie- und Handelskammer zu Koblenz, dem Forum Mittelrhein, der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz sowie den zahlreichen Mitwirkenden und Programmvorantwortlichen, da ohne sie die Umsetzung des Projektes nicht möglich gewesen wäre.

Informationsmaterial zum Themenschwerpunkt „Biodiversität“ finden die Besucherinnen und Besucher des „Mobilen Grünen Zimmers“ auf Hinweis-/Infotafeln sowie auf Flyern, die an dem Zimmer angebracht sind. Darin enthalten sind auch Anregungen für das eigene Handeln in diesem Kontext.

KUK – Koblenzer Ufer Kino geht vom 15.08. – 25.08.2019 in die zweite Runde // Jetzt Filmauswahl mitbestimmen!

Bereits im vergangenen Jahr haben die Kulissen rund um das Moselufer am Campingplatz in Lützel das Koblenzer Ufer Kino zu einem unvergesslichen Open Air Kinoerlebnis werden lassen. Gegenüber vom Deutschen Eck, der Festung Ehrenbreitstein und eingerahmt vom abendlichen beleuchteten Koblenzer Flussufer, fand erstmals „KUK“ das Koblenzer Ufer Kino statt.  Das Publikum konnte an elf Tagen sowohl Filmklassiker als auch Unterhaltungsfilme genießen.

Diese besondere Atmosphäre mit einem Open Air Kinoerlebnis in einem stimmungsvollen Ambiente soll auch weiterhin die Koblenzer Kulturszene bereichern, dessen waren sich die Initiatoren aufgrund der hohen Besucherresonanz einig.

Dank der Unterstützung großzügiger Sponsoren und Förderer kann die Open Air Filmreihe in diesem Jahr erneut an elf Tagen fortgesetzt werden. Die Kinoreihe KUK spricht ein altersübergreifendes Publikum an und stellt als Kulturangebot für die Stadt Koblenz eine wunderbare Ergänzung für die warmen Sommerabende dar, bei denen zudem für kulinarische Köstlichkeiten und bequeme Sitzmöglichkeiten gesorgt ist.

Auch in diesem Jahr haben die Veranstalter Odeon Apollo Kino-Center, Koblenz- Stadtmarketing und das Kultur- und Schulverwaltungsamt wieder aktuelle Hollywoodstreifen wie „Bohemian Rhapsody“, „Once Upon a Time in Hollywood“, „Avangers 4“ aber auch Klassiker wie die „Blues Brothers“, „Pretty Woman“ oder „Dirty Dancing“ im Angebot!

Welche Kinofilme in diesem Jahr gezeigt werden, dürfen die Zuschauer im Voraus mitentscheiden. So kann jeder Interessierte das Filmprogramm im Sommer mitgestalten. Das Voting läuft bis zum 31.05.2019 und ist unter dem Link https://koblenzer-ufer-kino.de/voting zu finden.

Das Ergebnis wird im Juni bei einer Presserunde bekannt gegeben.

Über folgende Filme kann abgestimmt werden:

  1. La La Land u.a. mit Ryan Gosling und Emma Stone
  2. Die Goldfische u.a. mit Axel Stein und Jella Haase
  3. Grease Sing-a-long u.a.  mit John Travolta und Olivia Newton-John
  4. Spider Man – Far from Home u.a.  mit Tom Holland und Jake Gyllenhaal
  5. Men in Black: International u.a. mit Chris Hemsworth und Tessa Thompson
  6. Monsieur Claude 2 u.a. mit Christian Clavier und Élodie Fontan
  7. Casablanca u.a. mit Ingrid Bergman und Humphrey Bogart
  8. König der Löwen 2019
  9. Bohemian Rhapsody u.a. mit Rami Malek und Brian May
  10. Avengers 4: Endgame u.a. mit Robert Downey junior und Scarlett Johannson
  11. Once Upon a Time Hollywood u.a. mit Leonardo DiCaprio und Brad Pitt
  12. Walk he Line u.a. mit Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon
  13. Pretty Woman u.a.mit Julia Roberts und Richard Gere
  14. Fast & Furious Hobbs & Shaw u.a. mit Dwayne Johnson und Jason Statham
  15. Blues Brothers u.a. mit Ray Charles und Dan Aykroyd
  16. Dirty Dancing u.a. mit Jennifer Grey und Partick Swayze
  17. Green Book u.a. mit Viggo Mortensen und Linda Cardellini

 

Alle Informationen zum KUK – Koblenzer Ufer Kino finden Sie auf  www.koblenzer-ufer-kino.de